So

09

Apr

2017

Termine 2017

Moin liebe X-79 Gemeinde,

 

das Wetter lädt schon so richtig ein mal wieder auf der Kante zu sitzen :-)

 

Hier sind für euch die festen X-79 Termine für diese Saison.

 

Double Handed Challenge (DHC)

Schleimünde - Höruphav

Freitag 2.6. bis Sonntag 4.6.

 

Deutsch-Dänische Meisterschaft (DDM)

FSC in Glücksburg

Freitag 8.9. bis Sonntag 10.9.

 

Ihr findet jetzt auch die überarbeitete Satzung im internen Bereich.

 

Wir sehen uns auf dem Wasser!

Bringt eure Boote gut in die Häfen!

Euer Vorstand

Sa

21

Jan

2017

Jahreshauptversammlung

Liebe X-79-Segler,

 

Hier eine kleine Erinnerung an unsere anstehende Jahreshauptversammlung:

 

Freitag, 3.2.17 um 19:00 Uhr

Gil Restaurant (ehemals Q-Bar)

Silbersacktwiete 6

20359 Hamburg

 

Vom S-Bahnhof Hamburg-Reeperbahn (S1, S2, S3) sind es 4 Gehminuten.

Autofahrer müssen leider etwas Zeit für die Parkplatzsuche einplanen und ein Blick auf den Stadtplan hilft im Einbahnsraßen-System ;)

 

Und auch nochmal der Hinweis:

Wer nicht persönlich an der JHV teilnehmen kann, darf sein Stimmrecht per schriftlicher Vollmacht an ein anderes Mitglied übertragen.

 

Wir freuen uns auf einen geselligen Abend zusammen mit euch!

 

Viele Grüße,

der X-79-Vorstand :-)

 

0 Kommentare

So

16

Okt

2016

Meisterschaft 2016

Hallo liebe X-79 Gemeinde,

 

Ergebnisse und Bilder der Deutsch-Dänischen-Meisterschaft aus Flensburg findet ihr ab sofort hier

0 Kommentare

Mi

20

Jul

2016

Double Handed Challenge 2016

Wir freuten uns schon lange auf dieses WE mit der 2-Hand-X-79-Regatta von Schleimünde nach Høruphav. Schon den Hinweg können Ute und ich bei karibischen Bedingungen genießen: 25° Lufttemperatur, Sonne pur und eine anfangs frische, dann allerdings abnehmende Brise! Nach dem Anlegen in Schleimünde treffen wir trotz fortgeschrittener Zeit noch einige Kollegen und schnacken noch länger mit Hauke auf der Brücke. Er erzählt uns, dass sie mit 3 79er-Familien aus Kiel hier sind, nicht um die Regatta zu segeln, sondern um ein nettes WE hier zusammen zu verbringen. Das Ziel wählten sie, um unser Treffen hier mit zu erleben! Später bestaunen wir beim Schnack von Schiff zu Schiff bei einem Gläschen Wein mit Janine, unserer Präsidentin, und Frank einen atemberaubenden Sonnenuntergang!

Am nächsten Morgen stehen wir früh auf, wir haben schließlich was vor! Um 9 Uhr gehen wir zur Steuermannsbesprechung an Land. Es folgt die kurze Besprechung: Janine erklärt den Torstart, der noch nie so richtig funktioniert hat. Die Bahn ist die übliche: vom Start an der Ansteuerungstonne Schleimünde zur Nordtonne am Mittelgrund, dann zur Osttonne am Breitgrund und dann zum Ziel, der kleinen grünen Tonne an der Ecke zur Einfahrt zum Hørup Hav, dort sollte entgegen früheren Gepflogenheiten an der Tonne das Ziel sein, nicht zwischen Tonne und Hafeneinfahrt, denn diese Linie hatte sich in der Vergangenheit als zu lang, sehr schief und nicht so eindeutig gezeigt. Das Wetter ist sehr vielversprechend: wieder Sonne pur, wohl bis 30° und Sonnencreme-Pflicht! Dann legten acht X-79er im engen Hafen von Schleimünde gleichzeitig ab – ein schöner Anblick!!

 

Pünktlich um 10 fährt Janine als Pfadfinder einen perfekten Torstart von der Ansteuerungstonne auf Backbord Bug landeinwärts, die Klassenflagge im Heck geht runter und die Wettfahrt beginnt. Der Start klappt mal wieder nur mäßig: die meisten fahren hinter ihr her und können somit nur verspätet starten. Ich hatte mir ganz fest vorgenommen, diesmal – im Gegensatz zu den Vorjahren - alles richtig zu machen. Wir segeln kurz vor ihr den Pfadfinderkurs, kehrten dann über eine Halse um und gehen dann auf Steuerbord Bug hinter dem Heck der Baltic V als erste ins Rennen!

 

Wir kreuzen gen Norden ganz auf der Landseite, weil ich dort weniger Gegenstrom vermute. Das zahlt sich aus, wir unter Land liegen bald vorn! Wir haben viel Spaß auf der Kreuz mit Frank auf der Kathena X, die inzwischen vor uns ist, wohl weil er konsequenter unter Land schlägt und Leif mit seiner Flux, die kurz hinter uns ebenfalls die Küste bis Falshöft in kleinen Schlägen hoch kreuzt. Als wir beschließen, die Küste zu verlassen, weil wir ja auf die Dauer zur Breitgrund Tonne raus müssen, macht Frank noch mal einen Schlag nach Westen und nimmt uns damit richtig was ab. Wir wollen uns schon ärgern, aber da bleibt der Wind weg und wir alle bleiben liegen und dümpeln ein wenig vor uns hin. Dann kommt neuer Wind, aber aus NO! Den kriegt Frank viel später als wir, so dass er nun weit hinter uns liegt …. Noch etwas weiter draußen bekommen Max und Levke mit der Ferrun als erstes die neue Brise. Sie ziehen, nun auf Backbord-Bug vorbei, wir bleiben an der zweiten Position, haben aber den ersten gewechselt ;) ! Der Wind dreht weiter nach Ost, so dass wir noch vor der Tonne den Spi setzen können und bleibt dann zunächst stabil. An der Tonne schiften wir. Das Feld zeigt sich jetzt mit Spi besser, als zwischen den anderen Seglern an der Kreuz und ist recht weit auseinander gezogen. An der Osttonne des Breitgrundes schiften wir erneut und steuern ins Hørup Hav. Drinnen sehen wir einige Segler auf spiegelblankem Wasser liegen und laufen noch mit gutem Schwunge Levke und Max auf. Dann aber bleiben auch wir liegen und von hinten kommt die Flux auf … Wir bekommen aber früher den neuen Wind, der nun viel spitzer ist, so dass wir schnell den Spi wegnehmen und die Genua wieder setzen. Levke und Max gehen deutlich als erste ins Ziel, wir dann nach einigen Minuten als 2. Dann tun wir es den beiden nach und springen abwechselnd ins Wasser, der ganze Tag in der herrlichen Sonne hatte uns ordentlich aufgewärmt, die Erfrischung war herrlich! Dann beobachten wir den Zieleinlauf der andern, die relativ dicht beieinander sind, ein schönes Bild! Die Flux geht als drittes ins Ziel, muss aber wegen der Yardstick-Berechnung (Seereling, Kinder) in der Wertung noch andere vorbei lassen!

 

 

Im Hafen hat der nette Hafenmeister wieder die Brücke vorne rechts frei gehalten, wir legen uns in 3 Päckchen, sehen aber, dass eine X-79 schon vor uns da war: Tjerk mit seiner Elixier hatte am Vorabend versucht noch nach Schleimünde zu kommen, war aber in der Flaute in Langballig hängen geblieben, nun wollen sie jedenfalls mit uns den Abend verbringen!

Nach ein wenig chillen und Schiffe aufräumen hat der Hafenmeister inzwischen die Grills vorbereitet. Wir essen diesmal an einer neuen langen Tafel direkt an der Brücke, immer noch in herrlicher Sonne. Nach dem Essen verteilt Janine die Preise, diesmal gibt es unter anderem Becher mit Logo für jeden und danach haben wir noch einen netten Schnack, bei dem unter Anderem manche Tipps ausgetauscht wurden zwischen den neuen 79ern und den „alten Hasen“.

 

Die DHC war mal wieder eine rundherum gelungene Veranstaltung: die Mischung aus dem gemeinschaftlichen, fröhlichen Miteinander und dem nicht zu ernsthaften, aber doch ehrgeizigen Regattasegeln macht einfach Spaß - ein herzliches Dankeschön an Janine!

 

 

 

Sven und Ute Outzen - GER 234 - FrechdaX

 

 

 

0 Kommentare

Sa

09

Jul

2016

Drei X-79 bei der 47. Horumregatta – #NordseeX-79 geben bei leichten Winden Gas!

Vor einem Monat erreichte mich eine Email mit dem Regattabericht der Hornumregatta von Daniel Engels. Vielen Dank dafür!

 

Bitte entschuldigt die späte Veröffentlichung! Mit Baby kommt man zu nix mehr ;-P

 

Jetzt habe ich es aber doch kurz vor unserer Reise geschafft.

Viel Spaß beim Lesen!!!

 

 

 

Am 04.06.2016 fand vor Horumersiel in der Jade die 47. Horumregatta statt. Mit vertreten waren bei einem Teilnehmerfeld von 73 Yachten auch drei X-79. Dabei handelte es sich um die JimiHendriX, Circus Maximus und die SiXpack. Bei einer rundum gelungenen und mehr als gut organisierten Veranstaltung kamen unsere X-79 Nordsee Vetreter auf Position 6, 12 und 14 von allen 73 Schiffen ins Ziel. In der Wertungsgruppe 5 belegten die X-79 die Plätze 1, 4 und 5 nach berechneter Zeit. (Was man dazu sagen muss, es waren zwei 30er Jollenkreuzer in der Gruppe)

 

Der Start begann mit Strömung und ohne Wind, sodass die Boote eigentlich nur über die Startlinie mit keinem Wind von achtern trieben. Auf dem Weg zur ersten Bahnmarke vor Hooksiel kam etwas Wind auf und man konnte wieder einmal merken, die schnell doch unsere X-79 ans Laufen kommen. ;) Nach Rundung der ersten Tonne nahm der Wind weiter zu, sodass wir schön mit einem Anlieger auf die zweite Bahnmarke zuhalten konnten.  Nach dem Zieldurchgang ging es dann unmittelbar zum Anlegebier mit Kuchen, bevor abends ein reichliches Spanferkelessen, Siegerehrung und schließlich eine legendäre Party folgten. Wieder einmal zeigte sich, die Segler-Regatta-Partys sind doch die Besten! Bei der Siegerehrung gab es reichlich zu verteilen, da die Organisatoren einige Sponsoren, u.a. auch die Firma Wind Sportswear und die Jever Brauerei, akquirieren konnten.

 

Somit lässt sich rückblickend sagen, die 47. Horumregatta war ein rundum gelungenes Event, bei dem auch 3 Boote der X-79 die Klassenflagge präsentiert und überzeugend die Qualität unserer Bootsklasse gezeigt haben.

 

Einzig gilt für nächstes Jahr eines noch zu verbessern: Wir brauchen 5 X-79 am Start, um dann eine eigene Gruppe an den Start zu bringen. (Merke: Auch mit Vorschiffsausbau, Motor und Ballast ist man noch konkurrenzfähig ;))

 

 

 

Einen schönen Gruß an die X-79 Gemeinschaft von den „Nordsee-X-79“ aus Horumersiel!!!

 

Daniel von der SiXpack

 

0 Kommentare

hanseboot - ein kurzes Résumé

Ein voller Erfolg! :)

Meisterschaft 2014

Liebe X-79er,

endlich schaffe ich es, über die Deutsch-Dänische Meisterschaft zu berichten!

Vor zwei Wochen fand die Meisterschaft vom 22.-24. August in Sonderburg statt. Bei stürmischen Bedingungen gingen von den gemeldeten 14 Booten insgesamt 13 Boote an den Start.
Am Freitag begannen die Wettfahrten mit durchwachsenem Wetter - Flaute und Schauerböen wechselten sich ab. Bei bis zu 6Bft wurden hart gekämpft und kein Meter verschenkt. Spi fahren war Pflicht, aber nicht jedermanns Sache.
Am Samstag begann das erste Rennen mit dem Mastbruch bei der „Toni Express“. Das Steuerbord-Pütting riß und der Mast folgte zwangsweise. Ein großes Lob an die Crew, die trotz der Enttäuschung noch bis Sonntag dabei blieb!
Die restlichen Wettfahrten wurden durch stetige 3-4Bft gekennzeichnet, so daß Genua-Wetter war.
Abends fand der Meisterschaftsabend statt. Bei viel Bier und Essen wurde im Vereinsheim des Sonderborg Yacht Club ordentlich gefeiert.

Sonntag mußte das gesamte Feld den Winddrehern hinterher fahren. Die Regattaleitung hatte arge Probleme, das Feld nach jedem Regenschauer wieder auszurichten. Wieder wurden bei Boen bis zu 6Bft die letzten Plätze ausgefochten.

Somit kann man sagen, daß die Plätze wirklich erkämpft worden sind und das Ergebnis ist wie folgt:

Platz

Bootsname

Segelnummer

Steuermann/ -frau

Gesamt-Punkte

1

Mamaflux

DEN 367

Johnny Jensen

14

2

Ferun

GER 459

Florian Hauffe

17

3

Solbakken

DEN 311

Michael Nielsen

19

4

Xcellence

DEN 295

Niels Bank

25

5

Beeblebrox

GER 11

Per Schönfeld

25

6

Flux

DEN 187

Mads Lobert

28

7

v. Schönwetter

GER 427

Frederic von Kühlwetter

49

8

X-kaeresten

DEN 346

Mads Kirkelund

60

9

Equinox

GER 360

Thorsten Seglitz

63

10

Joey

GER 233

Horst Krapohl

65

11

LynX

GER 367

Anne-Marie Dorner

75

12

Toni Express

GER 3150

Uwe Sponnagel

77

13

Finch

GER 372

Ulrike Keltsch

97

14

Seriulux

DEN 197

Lars Reugboe

105


Der amtierende und verdiente neue Deutsche Meister 2014 ist GER 459 „Ferun“ von Lutz Boguhn!

Der Känguruh-Pokal für das Schiff mit der größten Verbesserung in der Platzierung gegenüber des Vorjahres ging an GER 427 „v. Schönwetter“ von Frederic v. Kühlwetter. Gegenüber dem 10.Platz im letzten Jahr ist er dieses Jahr 3 Plätze weiter nach vorne gehüpft.
Der Rookie-Preis für den besten Neueinsteiger ging nach Berlin an GER 360 „Equinox“.

Ein großes Dankeschön möchte ich hiermit der Dänischen X-79 Klassenvereinigung aussprechen, welche ein tolles Event ermöglicht haben!

Zusätzlich möchte ich gerade unserer Fraktion aus Berlin danken, die den weiten Weg auf sich genommen hat, um an der Meisterschaft teilzunehmen!

Es war eine Meisterschaft, die den Namen wirklich verdient hat! Ich freue mich auf das nächste Jahr!

Gruß,

Per

 

Fotos

 

 

 

Liebe X-79er,

 

wir haben wieder ein wunderschönes Wochenende mit der Double Handed Challenge 2014 erlebt.
Am Freitag war es für die meisten eine unangenehme Tour von Kiel nach Schleimünde bei NW 5 in Böen 6. Dafür entschädigte uns aber das Wetter am nächsten Tag. Es haben vier Boote aus Kiel und zwei aus Flensburg den Weg nach Schleimünde gefunden.

 

Am Samstag starteten wir bei schönstem Sonnenschein und nördlichen Winden nach Höruphav mit einem Torstart, wie jedes Jahr ein wenig chaotisch. Der Kurs bot uns eine schöne Kreuz bis Bredgrund Nord, einen schnellen halbwinds Ritt bis zur Untiefentonne Middelgrund Ost und endete mit einer zweiten Kreuz in die Bucht von Höuphav.

 

 

 

Und die Gewinner sowie die Gewinner der Herzen sind:

 

  1. GER 406   IXES          Gabi Dau

  2. GER 459   Ferun         Levke Buchholz

  3. D 380       Bento        Jannis Holthusen

  4. GER 180   Lille Tasia   Sven Ehmke

  5. GER 234   Frechdax    Sven Outzen

  6. GER 204   Eliza Lee    Roman Rau

 

Glückwunsch an alle!!!

 

 

Der Hafenmeister hatte wieder alles toll für uns vorbereitet. Der Liegeplatz war reserviert und abends wurde der Grill angefeuert. Das Wetter war herrlich! Ein richtig schöner Sommertag und ein langer warmer Abend.

 

Während die ersten Würstchen auf dem Grill waren, wurden die Preise verteilt. Neben den DHC Preisen gab es Musto-Handtücher für jedes Boot, gesponsort von Peter Frisch. Die Siegerehrung und das Grillfest rundeten somit einen tollen Regattatag ab.

 

Am Sonntag hat sich das schöne Wetter gehalten, aber aufgrund der flauen Winde ging es schon früh in die jeweiligen Heimathäfen zurück. Dabei wollten die Ersten schon um vier Uhr morgens auslaufen. Ob sie es geschafft haben ist mangels Zeugen nicht belegt...

 

Es waren auch dieses Jahr alle Teilnehmer voll auf begeistert von der Double Handed Challenge und haben ihr Kommen für das nächste Jahr bekundet! Wir hoffen, dass sich die Teilnehmerzahl im kommenden Jahr wieder nach oben bewegt. Es lohnt sich einfach immer teilzunehmen.

 

 

Ich für meinen Teil freue mich schon heute auf die DHC 2015.

 

 

Gabi Dau

 

GER 406 IXES

 

 

P.S.: Da ich meine Kamera an Bord vergessen habe, müsst ihr leider noch ein wenig auf die Bilder warten.

 

Nächster Termin:

DHC

 

2. Juni

 

Schleimünde