Die Unterwasserschiffsanierung der "Circus Maximus"

 

Das Unterwasserschiff war stark von Osmose befallen und der Schaumkern komplett nass. Das Schiff wurde ausgeräumt, Ruder und Kiel demontiert, sodass es auf den Kopf gedreht werden konnte. Im nächsten Schritt konnte das Laminat, sowie der Schaumkern entfernt werden. 

Nach dem Abtrocknen des Innenlaminats wurde eine Schicht auflaminiert und neuer Schaum unter Vakuum eingeklebt - dann schleifen, spachteln und neues Laminat mit Epoxidharz auflaminieren. Erneut schleifen und spachteln. 

Arbeitsaufwand ca. 200h.

Kommentare: 0